Menu
Menü
X

Grabplatte des Predigers Andrae

Betreten Sie durch den Turm die Kirche, so sehen Sie zur linken Hand unter der Treppe eine gusseiserne Grabplatte. Sie ist zum Andenken des ersten eigenen reformierten Predigers von Grenzhausen. Der Prediger Andrae bekam seinen Lohn aus der dafür vorgesehenen „Remy’schen Stiftung".

Die Grabplatte des Stiftungsgründers, der Kaufmann und Hoffaktor Wilhelm Remy, der zuvor Eulnermeister (Töpfermeister) in Grenzhausen und Höhr war, befindet sich auf der anderen Seite der Rückwand im Inneren unter der Treppe. 

Die Inschrift lautet:
Hier ruhen die entseelte Gebeine des Wohl ehrwürdig und hochgelehrten Herrn
 HERRN Johann Friedrich ANDRÆ nach der Remyschen Stiftung - Ersten reformierten Predigers Grenzhausen - geboren den 2 February 1701 -anhero vocirt 1720 (hierhin berufen 1720) - und nachdem er in seinem Amt eifrig - im Wandel erbaulich - im Umgang liebreich sich erwiesen - selig verstorben den 17 February 1740; Lang werden Rost und Zeit dieses Eisen fressen - Eh dein Gedächtnis wird bei denen sein vergessen - die dich jemals gekannt- du bleibst- theurer Mann- im Buch der redlichen beschrieben oben an

top